Propolis – Was genau ist Propolis?

Anwendung, Wirkung, Studien

Propolis – die ganze Kraft der Bienen

Bienen, die kleinen, fleißigen Helfer der Natur, haben so einiges auf dem Kasten. Sie bestäuben alles, was sie finden und sorgen so dafür, dass Pflanzen sich immer wieder neu vermehren können. Darum sind Bienen für die Natur so wichtig. Für den Menschen haben die Bienen seit Jahrtausenden noch zahlreiche weitere Vorteile.

 

Propolis
UNSERE EMFPEHLUNG
Natrea Propolis Tinktur 100 ml, mit 30% natürlichem Propolis Extrakt  beste Imker-Qualität  Schutzharz der Bienen  Produziert in Deutschland
GÜNSTIGSTER PREIS
Hoyer Bio Propolis Extrakt, 30 g
AM BESTEN BEWERTET
Propolis Tinktur Bdih 30 ml
Titel
Natrea Propolis Tinktur 100 ml, mit 30% natürlichem Propolis Extrakt beste Imker-Qualität Schutzharz der Bienen Produziert in Deutschland
Hoyer Bio Propolis Extrakt, 30 g
Propolis Tinktur Bdih 30 ml
Geeignet für äußerliche Anwendung
Darreichungsform
Tinktur
Tinktur
Tinktur
Dosierung
30%
10%
40%
Füllmenge
100ml
30ml
30ml
UNSERE EMFPEHLUNG
Propolis
Natrea Propolis Tinktur 100 ml, mit 30% natürlichem Propolis Extrakt  beste Imker-Qualität  Schutzharz der Bienen  Produziert in Deutschland
Titel
Natrea Propolis Tinktur 100 ml, mit 30% natürlichem Propolis Extrakt beste Imker-Qualität Schutzharz der Bienen Produziert in Deutschland
Geeignet für äußerliche Anwendung
Darreichungsform
Tinktur
Dosierung
30%
Füllmenge
100ml
GÜNSTIGSTER PREIS
Propolis
Hoyer Bio Propolis Extrakt, 30 g
Titel
Hoyer Bio Propolis Extrakt, 30 g
Geeignet für äußerliche Anwendung
Darreichungsform
Tinktur
Dosierung
10%
Füllmenge
30ml
AM BESTEN BEWERTET
Propolis
Propolis Tinktur Bdih 30 ml
Titel
Propolis Tinktur Bdih 30 ml
Geeignet für äußerliche Anwendung
Darreichungsform
Tinktur
Dosierung
40%
Füllmenge
30ml

Produktiv und nützlich

Bienen sind ausgesprochen produktiv. Praktisch alles, was sie brauchen, stellen sie selbst her. Die Produkte der Bienen werden seit Jahrtausenden vom Menschen genutzt. Die bekanntesten Erzeugnisse der Bienen sind der Honig und das Bienenwachs. Der Honig war über viele Jahrhunderte hinweg die einzige Quelle für Rohzucker für den Menschen. Eine Nahrung mit einer höheren Energiedichte als Honig gibt es in der Natur nicht. Der Mensch hat aber sehr schnell auch die medizinische Wirkung von Honig erkannt. So wurde der goldene Saft der Bienen auch für zahlreiche Erkrankungen verwendet. Bis heute wird Honig sehr gerne bei Erkältungen, Magenschmerzen oder zur Wundauflage bei Verletzungen eingesetzt.

Das zweite, hinlänglich bekannte Produkt der Bienen ist das Wachs. Bienenwachs hat die Menschen aus der Dunkelheit ins Licht geführt. Mit diesem Naturprodukt war es dem Menschen möglich, nachts eine kleine, kontrollierbare Feuerquelle für Licht und Wärme zu erzeugen. Bis heute betören Kerzen aus echtem Bienenwachs mit ihrem natürlichen, ursprünglichen Duft und ihrem warmen Licht.

Das dritte Produkt: Propolis

Propolis ist das dritte Produkt der Biene. Es ist längst nicht so bekannt wie Honig oder Wachs. Dabei ist gerade in diesem Wunderstoff die ganze Kraft der Biene vereint. Propolis ist eine wachsartige Substanz. Die hervorstechendste Eigenschaft von Propolis ist sein hoher Anteil an antimykotischen, antiviralen und antibakteriellen Stoffen. Die Bienen produzieren das Propolis aus dem, was sie in ihrer Umgebung finden. Die Zusammensetzung von Propolis ist deshalb vom Standort des Bienenstocks abhängig und kann stark variieren. Dennoch: Die antibiotischen Eigenschaften von Propolis sind überall gleich.

Paradies für Schädlinge

In einem Bienenstock herrscht ein sehr konstantes Klima. Luftfeuchtigkeit und Temperatur werden von den fleißigen Immen nahezu permanent auf dem gleichen Niveau gehalten.  Die Mindesttemperatur liegt bei 34,5°C, die ideale Temperatur bei 36°C. Bei der Luftfeuchtigkeit halten die Bienen ein Niveau von 25 – 40% konstant aufrecht. Unter 34° C riskieren die Bienen, unterentwickelte Nachkommen heranzubilden. Darum ist die konstante Temperatur in einem Bienenstock so wichtig. Leider sind diese Umgebungsbedingungen auch für Schädlinge aller Art geradezu paradiesisch. Ein warmfeuchtes Klima mit viel zersetzbarer Biomasse aller Art – und vor allem einem Zugang zu riesigen Zuckervorkommen – ist für Pilze ideal. 

Flechten, Schleimpilze, Schimmel und andere mykotische Parasiten versuchen daher ständig, sich in einem Bienenstock auszubreiten. Ebenso verhält es sich mit Bakterien. Diese finden in einem Bienenstock ebenfalls ideale Wachstumsbedingungen. Das Vorhandensein von vielen Bakterien und Bienen bildet zudem auch das perfekte Verbreitungsgebiet für Viren. Die Bienen mussten sich also etwas einfallen lassen, um diesen permanenten Angriffen auf mikrobieller Ebene etwas entgegen setzen zu können. Die Antwort der Evolution lautet: Propolis.

Anwendung

Propolis ist eine dünne Schicht aus einer wachsartigen Substanz, die voller antibiotischer Inhaltsstoffe ist. Äußerlich ist das Propolis am Einflugloch des Stocks gut sichtbar. Daher hat die Substanz auch ihren Namen. Propolis ist Latein für „Das Vorstehende“. Einfliegende Bienen müssen erst über einen Teppich aus Propolis laufen, bevor sie ihre Pollen und ihren Honig in den Stock bringen dürfen. Damit werden die beim Herumkrabbeln eingesammelten Bakterien, Pilzsporen und Viren abgetötet und der Bau bleibt geschützt.

Normalerweise werfen die Bienen alles aus ihrem Bau hinaus, was nicht hineingehört. Tote Larven und Arbeiterinnen, unnütz gewordene Drohnen oder kleinere Eindringlinge, welche die Bienen überwältigen konnten, sammeln sich so auf dem Boden vor dem Einflugloch. Doch mit einer Maus oder einem eingestochenen Ast sind auch die stärksten Bienen überfordert. Zwar können die Bienen durchaus eine kleine Maus oder sogar eine kleine Ratte, überwältigen und töten. Doch der Kadaver stellt im Bienenstock dann eine gefährliche Quelle für mikrobielle Schädlinge aller Art dar. Darum überziehen die Bienen diese Fremdkörper ebenfalls mit Propolis. Die mit Propolis überzogenen Mäuse verrotteten nicht, sondern vertrocknen lediglich. Die alten Ägypter haben dieses Verhalten bereits beobachtet und daraus ihre Mumifizierungs-Techniken entwickelt. Die Anwendung von Propolis als Antibiotikum hat damit schon eine Jahrtausende alte Tradition.

Gewinnung von Propolis

Propolis ist erstaunlich einfach zu gewinnen. Wenn der Imker dieses Naturprodukt ernten will, hängt er ein Kunststoffnetz bzw. Gitter in den Bienenstock hinein. Die Bienen überziehen das Netz binnen weniger Tage vollständig mit Propolis. Dann entnimmt der Imker das Netz und legt es in den Tiefkühlschrank. Gefroren wird das Propolis sehr spröde. Durch Biegen des Gitters bricht der Propolis ganz einfach ab und kann eingesammelt werden. Ein praktischer Nebeneffekt ist, dass die heute verwendeten Gitter zur Propolis-Gewinnung auch zur Abwehr der gefürchteten Varrora-Milbe dienen. Dieser kleine Schädling hat in den letzten Jahren enormen Schaden bei den Imkereien angerichtet. Das Gitter ist eine von vielen Maßnahmen, um diesen schrecklichen Plagegeistern Herr zu werden.

 

Verarbeitung von Propolis

Es gibt viele Wege, Propolis zu einem für den Menschen konsumierbaren Produkt zu verarbeiten. Der einfachste Weg besteht darin, das gewonnene Propolis in hochprozentigem Alkohol aufzulösen. Die daraus entstandene Tinktur ist bereits für viele Anwendungen sehr beliebt.

Noch einfacher ist es, das gefrorene Propolis zu zermahlen. Es behält seine pulvrige Konsistenz auch nach dem Aufwärmen bei. Viele Anwender benutzen es bereits in diesem, nahezu unverarbeitetem Zustand als Nahrungsergänzungsmittel.

Schließlich kann Propolis auch durch Zugabe von Fetten, Ölen, Wachs oder Honig zu Salben und Cremes weiterverarbeitet werden. Inzwischen hat sich eine Industrie gebildet, die zahlreiche Produkte aus oder mit Propolis anbietet.

Der Imker kann mit Rohpropolis gutes Geld verdienen. Das Kilogramm gepulvertes Propolis wird mit 100 – 250 Euro gehandelt. Jedoch ist sein Konsum nicht ganz ohne Risiko.

 

Natrea Propolis Tinktur 100 ml, mit 30% natürlichem Propolis Extrakt beste Imker-Qualität Schutzharz der Bienen Produziert in Deutschland
  • Propolis hilft den Bienen sich im Bienenstock auf natürliche Weise zu schützen und wurde bereits von den alten Ägyptern verwendet.
  • unsere Natrea Propolis Tinktur beinhaltet 30 Prozent Propolis-Extrakt, Ethanol in Apothekenqualität und reines Wasser, sonst nichts. Produziert in Deutschland.
  • die Natrea Propolis Tinktur kannst du äußerst vielfältig z.B. zur äußeren Pflege deiner Haut, oder zur Mundpflege, einsetzen. Die Pipette sorgt dabei für eine einfache Dosierung.
  • 10% RABATT SICHERN - Viele unserer Stammkunden profitieren bereits von unserer Rabatt-Aktion. Profitieren auch Sie, bei einem Kauf von 3 Produkten erhalten Sie 10% Rabatt. Wählen Sie die Produkte aus der umfangreichen Produktvielfalt von Natrea und legen Sie die Artikel in den Warenkorb, dann werden automatisch 10% Rabatt gewährt. Auf geht’s sparen!

Wirkung 

Um es vorweg zu sagen: Es gibt rund um die Wirksamkeit viele Erfahrungswerte, jedoch keine Studien, die einen Nutzen für den Menschen belegen würden. Zwar ist das Propolis ein seit Jahrtausenden in der Medizin eingesetztes Mittel. Doch das war der Aderlass auch, bis man festgestellt hat, dass er eigentlich nur Schaden anrichtet.

Die Fans von Propolis schwören auf seine Wirksamkeit. Vor allem seine antibiotischen Eigenschaften werden sehr geschätzt. Propolis wird in der Naturmedizin und von Heilpraktikern gegen Infektionen aller Art empfohlen. Bei der innerlichen Anwendung soll es gegen Magenschmerzen, Sodbrennen, Erkältungen oder Darminfektionen helfen. Beim Auftragen als Salbe soll Propolis als Wundheilmittel helfen, Pickel und Akne bekämpfen und sogar Falten glätten können. Aber wie gesagt: All diese Wirkungen sind nicht wissenschaftlich bewiesen. Tatsächlich ist eine Bewerbung von Propolis mit diesen heilförderden Wirkungen ein Verstoß gegen das Heilversprechen-Gesetz und kann mit einem Bussgeld belegt werden.

Gleichzeitig muss aber gesagt werden, dass Propolis in seiner Anwendung nicht ganz ungefährlich ist. Das gilt vor allem beim ungeprüften Rohpropolis, bei der Herkunft und Zusammensetzung völlig unbekannt sind. Vor allem Menschen mit Bienenallergie sollten Propolis nicht verwenden. Propolis kann voll mit Kontaktallergenen sein, die selbst bei äußerlicher Anwendungen Reaktionen auslösen sollten. Wegen seiner ungeprüften Wirkungsweise sollte Propolis auch nicht von schwangeren Frauen verwendet werden.

 

Nebenwirkung

Dem Vorwurf der unbelegten Wirksamkeit müssen sich viele Naturheilmittel aussetzen. Das bedeutet aber nicht, dass du sie nicht ausprobieren darfst. Im Gegensatz zu den chemisch-pharmazeutisch hergestellten Präparate sind Naturheilmittel zumeist wesentlich schonender und kommen mit erheblich geringeren Nebenwirkungen einher. Schädliche Wechselwirkungen oder Folgen von Überdosierung sind bei Propolis nicht bekannt. Solange du also nicht nachweislich allergisch auf die Inhaltsstoffe von Propolis reagierst, ist der Konsum dieses Naturstoffs für dich ungefährlich. Um dir die Angst vor Allergien ein wenig zu nehmen: Man hat nachweisen können, dass von 100 Personen durchschnittlich gerade einmal 2 – 4% auf Propolis bzw. Bienengift allergisch sind. Du hast also eine Wahrscheinlichkeit von 96 – 98%, dass du es gut verträgst. Und falls nicht – das wirst du schon merken, ohne schwere Gesundheitsschäden davon zu tragen. Falls du auf Nummer sicher gehen möchtest, mach einfach bei deinem Hausarzt einen Allergietest, bevor du Propolis ausprobieren möchtest.

 

Probieren geht über studieren

Wissenschaftlich betrachtet ist also Propolis nicht nachgewiesenermaßen nützlich, schädlich ist es – solange du nicht allergisch bist – aber auch nicht. Unsere Empfehlung ist deshalb, dass du es einfach mal selbst ausprobierst. Gleichgültig, ob du gute oder weniger gute Erfahrungen mit Propolis machst, lass es uns bitte wissen, wir sind sehr neugierig und gespannt auf deine Berichte.

Propolis ist aber unbestrittenermaßen ein Naturprodukt, das dezidiert zur Bekämpfung von Viren, Bakterien und Pilzen entstanden ist. In dieser Form wird es seit Jahrmillionen erfolgreich angewendet. Auch der Mensch nutzt das Bienenprodukt schon seit vielen tausend Jahren als Naturmedizin und das ziemlich erfolgreich. Nur weil ein Produkt noch nicht den Stempel der wissenschaftlich bewiesenen Nützlichkeit ergattern konnte, bedeutet es nicht, dass es nutzlos ist. Schließlich ist Propolis kein bei Mondlicht abgefülltes Wasser, Heilkristall, Magnetarmband oder ähnlichen Unfug. Propolis ist ein Naturstoff, der wirkt – es bleibt nur noch die Frage zu klären, wie sich der Mensch die Wirkung von Propolis optimal zu Nutze machen kann.

Propolis Produkte

Neugierig geworden? Dann schau dich einmal um, was die Welt der Naturheilmittel dir an Produkten aus Propolis zu bieten hat. Wir möchten dir empfehlen, zunächst auf verarbeitete Produkte zu setzen. Experimente mit Rohpropolis solltest du erst versuchen, wenn du schon etwas Erfahrung mit diesem Naturstoff gesammelt hast. Außerdem hast du bei verarbeiteten Markenprodukten die Garantie, dass du nur hochwertiges Propolis bekommst. Es gibt:

  • Propilos Tropfen mit und ohne Alkohol
  • Propolis Extrakt
  • Propolis Kapseln
  • Propolis Balsam
  • Propolis Salbe
  • Propolis Creme

In dieser breiten Auswahl ist mit Sicherheit für dich etwas dabei, mit dem du bei der nächsten Erkältung oder Hautproblemen dich auf natürliche Weise behandeln kannst.

 

Natrea Propolis Tinktur 100 ml, mit 30% natürlichem Propolis Extrakt beste Imker-Qualität Schutzharz der Bienen Produziert in Deutschland
  • Propolis hilft den Bienen sich im Bienenstock auf natürliche Weise zu schützen und wurde bereits von den alten Ägyptern verwendet.
  • unsere Natrea Propolis Tinktur beinhaltet 30 Prozent Propolis-Extrakt, Ethanol in Apothekenqualität und reines Wasser, sonst nichts. Produziert in Deutschland.
  • die Natrea Propolis Tinktur kannst du äußerst vielfältig z.B. zur äußeren Pflege deiner Haut, oder zur Mundpflege, einsetzen. Die Pipette sorgt dabei für eine einfache Dosierung.
  • 10% RABATT SICHERN - Viele unserer Stammkunden profitieren bereits von unserer Rabatt-Aktion. Profitieren auch Sie, bei einem Kauf von 3 Produkten erhalten Sie 10% Rabatt. Wählen Sie die Produkte aus der umfangreichen Produktvielfalt von Natrea und legen Sie die Artikel in den Warenkorb, dann werden automatisch 10% Rabatt gewährt. Auf geht’s sparen!

Propolis selbst herstellen

Für Profis: Verarbeitung von Naturpropolis

Du bekommst Naturpropolis ab ca. 10 Euro pro 100 Gramm. Wir empfehlen dir, stets Naturpropolis aus zuverlässigen Quellen zu beziehen. Die beste Quelle ist dein lokaler Imker. Namhafte Online-Shops stehen aber ebenfalls für Zuverlässigkeit und Qualität. Es kommt beim Naturpropolis bzw. Rohpropolis zwar auch auf die Bio-Qualität an. Viel wichtiger ist es aber, dass dir tatsächlich gewonnenes Propolis verkauft wird – und kein mit Bienenwachs gestreckter Mäusedreck. Bei einem Handelspreis von 100 – 250 Euro pro Kilogramm ist Rohpropolis für Scharlatane und Betrüger ein sehr beliebtes Handelsgut. Vertraue deshalb beim Kauf von Rohpropolis nicht jedem, sondern nur dem, der es auch verdient.

Zum Zubereiten einer Propolis-Tinktur brauchst du:

  • 30 Gramm Propolis-Pulver
  • 0,3 Liter reinen (100%) Trinkalkohol (Vorsicht, Brandgefahr!)
  • 1 Schraubglas
  • 1 Sieb
  • 1 Kaffeefilter
  • 1 Braunglas-Flasche mit 300 ml Fassungsinhalt

Das Propolis mischt du kräftig im Schraubglas mit dem Alkohol durch. Die fertige Mischung stellst du auf das Fensterbrett und lässt es sechs Wochen lang von der Sonne bestrahlen. Danach siebst du die Mischung erst durch. Beim Einfüllen in die Braunglasflasche filterst du die Mischung nochmal ab.

Aufgrund des hohen Alkoholgehaltes ist das Propolis sehr lange haltbar. Du kannst es zum Einreiben oder als Zugabe in Tees verwenden. Bei der innerlichen Anwendung halte dich an folgende Regel: Nicht mehr als einen Tropfen pro Kilogramm Körpergewicht und Tag einnehmen. Achte beim Einreiben darauf, dass der hohe Alkoholgehalt die Haut vollständig entfettet. Du musst dich nach einer Behandlung deshalb wieder eincremen.

Ist Honig vegan?

Ist Honig vegan? Über diese Frage haben sehr viele Menschen sicherlich noch nie nachgedacht. Warum? Weil es Sie weder interessiert noch betrifft, sie sind vermutlich weder Vegetarier noch Veganer, also haben sie sich mit derlei Thematiken bislang nicht...

Gelee Royal

Gelee Royal - Was du vor dem Kauf wissen solltest! Anwendung, Wirkung, Inhaltsstoffe | Wo kaufen? Gelee Royal ist ein rein natürliches Bienenprodukt. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist die dickflüssige Masse die Hauptnahrungsquelle der Bienenkönigin. Das Gelee...

Manuka Lippenpflege

Manuka LippenpflegeGegen Herpes | Inhaltsstoffe | ErfahrungenLippenpflegeprodukte in Form von Fettstiften erfreuen sich allerorts großer Beliebtheit. Nahezu jede Frau trägt so einen Lippenpflegestift in ihrer Handtasche mit sich. Aber auch die Männerwelt hat bereits...

Manuka Honig krebserregend

Manuka Honig krebserregendIst das im Manuka Honig enthaltende Methylglyoxal (MGO) krebserregend?Im Grunde genommen ist vielmehr das Gegenteil der Fall und zwar, dass der Einsatz von Manuka Honig im Kampf gegen den Krebs zum Teil förderlich zu sein scheint. Da dies...

Manuka Honig Erstverschlimmerung

Manuka Honig ErstverschlimmerungKann es zu Erstverschlimmerungen durch Manuka Honig kommen?Es verhält sich mit diesem phänomenalen Naturprodukt nicht anders wie mit anderen natürlichen Lebensmitteln und erst recht mit chemischen Substanzen. Die Antwort lautet...

Bienenwachs

Bienenwachs Verwendung, Wirkung, Studien | Wo kaufen?Bienenwachs - eine großartige Erfindung der NaturBienenwachs dient nicht nur als Baumaterial für die beeindruckenden Waben, auch der Mensch kann sich die natürlichen Substanz zunutze machen. Egal ob in der Medizin,...

Wundheilung

Manuka Honig WundheilungBei Entzündungen und WundenIn der Kultur der Maori, einem der indigenen Völker Neuseelands, wird der aus dem Nektar der wilden Manukapflanze gewonnene Blütenhonig schon seit langer Zeit genutzt und geschätzt. Auch in unseren Gefilden erfreut...

Manuka Honig Erfahrungen

Manuka Honig ErfahrungenBewährt und anerkanntManuka Honig hat das Stadiums des Zweifels hinter sich gelassen. Die Wirksamkeit des Neuseeland-Honigs ist so bekannt, dass sogar Krankenhäuser in Deutschland zu Manuka-Präparaten greifen. In der professionellen Medizin...

Medizinischer Honig

Medizinischer HonigWas ist unter dem Begriff "Medizinischer Honig" zu verstehen?Das Honig viel mehr als ein gesunder und köstlicher Brotaufstrich ist, das wissen die meisten Menschen. Heilpraktiker und naturheilkundige Ärzte empfehlen beispielsweise oft im Rahmen...

MGO

MGOMGO Methylglyoxal - Was bedeutet die Zahl bei Manuka Honig?Aufgrund einer Vielzahl an Studien sind die stark antibakteriellen Wirkungen des echten Manuka Honigs aus Neuseeland  längst bewiesen, weshalb er inzwischen als "medizinischer Honig" weltweit großen...

Wer schreib hier...
Autor

Autor

Herbert Havera ist Autor und beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit der Thematik Ernährung/ Gesundheit. In seiner Recherche sind mehrere Stunden an Arbeit geflossen bzw. stehen wir generell im engen Kontakt mit Forschungseinrichtungen, Mediziner und Anwendern. Dank der wertvollen Informationen aus unserem Netzwerk, sind wir in der Lage stets fundierte Informationen rund um Heilmittel bieten, die uns die Natur freiwillig anbietet. Der enorme Vorteil von Naturheilmitteln ist, dass sie meistens frei von Nebenwirkungen sind. Dennoch dürfen sie nicht hemmungslos konsumiert werden. Wir klären Sie darüber auf, welche Tagesdosis unbedenklich, ideal und nicht mehr gesund ist. Denn wie Paracelsus schon sagte: „Nichts ist Gift, alles ist Gift – alleine die Dosis macht das Gift“.  Wir bieten Ihnen Informationen stets nach einer fundierten Recherche. Wir forschen intensiv nach den neuesten Studien, in denen sich die Naturheilmittel unter strengen Tests bewähren mussten. Und wo sich ein angepriesenes Mittel nachweislich als Mummenschanz und Quacksalberei entpuppt hat, lassen wir Sie das ebenfalls wissen. 

Quellenangabe

 

Juraj Majtan, Bohova J, Prochazka E, Klaudiny J. Methylglyoxal may affect hydrogen peroxide accumulation in manuka honey through the inhibition of glucose oxidase. J Med Food. 2014 Feb;17(2):290-3. doi: 10.1089/jmf.2012.0201. Epub 2013 Nov 5. PubMed PMID: 24192110

Müller P, Alber DG, Turnbull L, Schlothauer RC, Carter DA, Whitchurch CB, Harry EJ. Synergism between Medihoney and rifampicin against methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA). PLoS One. 2013;8(2):e57679. doi: 10.1371/journal.pone.0057679. Epub 2013 Feb 28. PubMed PMID: 23469049

Adams CJ, Manley-Harris M, Molan PC. The origin of methylglyoxal in New Zealand manuka (Leptospermum scoparium) honey. Carbohydr Res. 2009 May 26;344(8):1050-3. doi: 10.1016/j.carres.2009.03.020. Epub 2009 Mar 21. PubMed PMID: 19368902

Roberts AE, Maddocks SE, Cooper RA. Manuka honey reduces the motility of Pseudomonas aeruginosa by suppression of flagella-associated genes. J Antimicrob Chemother. 2015 Mar;70(3):716-25. doi: 10.1093/jac/dku448. Epub 2014 Nov 16. PubMed PMID: 25404649

Alzahrani HA, Alsabehi R, Boukraâ L, Abdellah F, Bellik Y, Bakhotmah BA. Antibacterial and antioxidant potency of floral honeys from different botanical and geographical origins. Molecules. 2012 Sep 4;17(9):10540-9. doi:10.3390/molecules170910540. PubMed PMID: 22948516

Müller P, Alber DG, Turnbull L, Schlothauer RC, Carter DA, Whitchurch CB, Harry EJ. Synergism between Medihoney and rifampicin against methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA). PLoS One. 2013;8(2):e57679. doi: 10.1371/journal.pone.0057679. Epub 2013 Feb 28. PubMed PMID: 23469049

Kwakman PH, te Velde AA, de Boer L, Speijer D, Vandenbroucke-Grauls CM, Zaat SA. How honey kills bacteria. FASEB J. 2010 Jul;24(7):2576-82. doi:10.1096/fj.09-150789. Epub 2010 Mar 12. PubMed PMID: 20228250

Medhi B, Avti PK, Saikia UN, Pandhi P, Khanduja KL. Effect of different doses of Manuka honey in experimentally induced inflammatory bowel disease in rats. Phytother Res. 2008 Nov;22(11):1511-9. doi: 10.1002/ptr.2523. PubMed PMID: 18688794

Jervis-Bardy J, Foreman A, Bray S, Tan L, Wormald PJ. Methylglyoxal-infused honey mimics the anti-Staphylococcus aureus biofilm activity of manuka honey: potential implication in chronic rhinosinusitis. Laryngoscope. 2011 May;121(5):1104-7. doi: 10.1002/lary.21717. PubMed PMID: 21520131

Jenkins R, Burton N, Cooper R. Effect of manuka honey on the expression of universal stress protein A in meticillin-resistant Staphylococcus aureus. Int J Antimicrob Agents. 2011 Apr;37(4):373-6. doi: 10.1016/j.ijantimicag.2010.11.036. Epub 2011 Feb 23. PubMed PMID: 21349691

Wallace A, Eady S, Miles M, Martin H, McLachlan A, Rodier M, Willis J, Scott R, Sutherland J. Demonstrating the safety of manuka honey UMF 20+in a human clinical trial with healthy individuals. Br J Nutr. 2010 Apr;103(7):1023-8. doi: 10.1017/S0007114509992777. Epub 2010 Jan 12. PubMed PMID: 20064284

Bierhaus A, Fleming T, Stoyanov S, Leffler A, Babes A, Neacsu C, Sauer SK,Eberhardt M, Schnölzer M,  Lasitschka F, Neuhuber WL, Kichko TI, Konrade I, Elvert R, Mier W, Pirags V, Lukic IK, Morcos M, Dehmer T, Rabbani N, Thornalley PJ, Edelstein D, Nau C, Forbes J, Humpert PM, Schwaninger M, Ziegler D, Stern DM,Cooper ME, Haberkorn U, Brownlee M, Reeh PW, Nawroth PP. Methylglyoxal modification of Nav1.8 facilitates nociceptive neuron firing and causes hyperalgesia in diabetic neuropathy. Nat Med. 2012 Jun;18(6):926-33. doi:10.1038/nm.2750. Erratum in: Nat Med. 2012 Sep;18(9):1445. Lasischka, Felix [corrected to Lasitschka, Felix]. PubMed PMID: 22581285

Dr. Roland Zerm, Kommentar zu: Honig bei diabetischem Fußsyndrom, Dtsch Arztebl Int 2013; 110(21): 373; DOI: 10.3238/arztebl.2013.0373a

Fernandez-Cabezudo MJ, El-Kharrag R, Torab F, Bashir G, George JA, El-Taji H, al-Ramadi BK. Intravenous administration of manuka honey inhibits tumor growth and improves host survival when used in combination with chemotherapy in a melanoma mouse model. PLoS One. 2013;8(2):e55993. doi: 10.1371/journal.pone.0055993. Epub 2013 Feb 7. PubMed PMID: 23409104

Ahmed S, Sulaiman SA, Othman NH. Oral Administration of Tualang and Manuka Honeys Modulates Breast Cancer Progression in Sprague-Dawley Rats Model. Evid Based Complement Alternat Med. 2017;2017:5904361. doi: 10.1155/2017/5904361. Epub 2017 Apr 5. PubMed PMID: 28479926

Prakash A, Medhi B, Avti PK, Saikia UN, Pandhi P, Khanduja KL. Effect of different doses of Manuka honey in experimentally induced inflammatory bowel disease in rats. Phytother Res. 2008 Nov;22(11):1511-9. doi: 10.1002/ptr.2523. PubMed PMID: 18688794

https://de.wikipedia.org/wiki/Manuka-Honig, abgerufen am 01.09.2018

http://www.manuka-neuseeland.info, abgerufen am 01.09.2018

https://jcp.bmj.com/content/early/2016/08/26/jclinpath-2015-203546, abgerufen am 01.09.2018

Letzte Aktualisierung am 11.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen