Manuka Honig für Tiere

Naturheilmittel ohne Placebo-Effekt

Die Wirkung von Manuka-Honig ist biochemisch. Es handelt sich bei diesem Naturheilmittel nicht um einem Beitrag aus der homöopathischen, Bachblüten- oder Heilsteine-Therapie. Vielmehr sind es nachgewiesene Wechselwirkungen aus den Inhaltsstoffen des Honigs, woraus es seine Wirksamkeit bezieht. Das macht diesen Bienensaft auch für die Heilung von Tieren gut geeignet.

Tiere haben den Manuka-Honig entdeckt

Tatsächlich waren es die Tiere, die den Honig entdeckt haben. Neuseeländischen Farmern ist kurz nach der Besiedelung in der Mitte des 19. Jahrhunderts aufgefallen, dass ihre Ziegen und Schafe deutlich kräftiger und gesünder wurden, wenn sie sie mit Manuka-Honig gefüttert haben. Das raue neuseeländische Klima war für die Tiere sehr ungewohnt. Auch die unbekannten Futterpflanzen sorgten zu Beginn der Tierzucht in der neuen Heimat für Magenverstimmungen und Verdauungsproblemen. Das änderte sich geradezu schlagartig, als den Ziegen und Schafen der Honig ins Futter beigemengt wurde. Plötzlich kamen die Tiere wunderbar mit dem Klima und der neuen Umgebung zurecht und die Tierzucht wurde zu einem großen Erfolg. Ein Teil vom Erfolg des ersten neuseeländischen Exportguts, der berühmten neuseeländischen Schafwolle, geht daher auf den Beitrag der Honigbienen zurück.

 

Größe spielt keine Rolle

Manuka Honig mit seinem Wunderstoff Methylglyoxal lässt sich für jede Größe von Tieren anwenden. Jedoch wird Zucker von den Tieren unterschiedlich verstoffwechselt. Manchen Tieren kann der Honig dem Futter zu gegeben werden.

Andere vertragen es nur bei äußerlicher Anwendung. Die Größe des Tieres spielt jedoch keine Rolle: Man kann mit Manuka-Honig sowohl Pferde wie auch Kaninchen erfolgreich behandeln.

Besser Medihoney verwenden?

Manuka Honig ist bereits ein antiseptisches Nahrungsmittel. Das Methylglyoxal und der hohe Zuckeranteil sorgen bereits dafür, dass sich Bakterien nur in winzigen Spuren in ihm ansiedeln können. Dennoch wird für die Wundversorgung von Menschen der sterilisierte Medihoney eingesetzt. Dies ist eine Vorschrift des Gesundheitsministeriums und muss daher beachtet werden.
Um aus Manuka Honig Medihoney zu machen, wird er sterilisiert. Dafür wird ein recht aufwändiges Verfahren angewandt, bei dem Gamma-Strahlen eingesetzt werden. Was beispielsweise in England selbst für das haltbar Machen von Obst und Gemüse eingesetzt wird, ist in Deutschland für Nahrungsmittel verboten. Diese Spezialbehandlung macht den Medihoney recht teuer. Ist Manuka Honig selbst schon kein wirklich preiswertes Nahrungsmittel, ist der Medihoney nochmals ein Vielfaches darüber angesiedelt: Ein Kilogramm Medihoney kann bis zu 800 Euro kosten.

Natürlich wäre Medihoney auch für die Behandlung von Tieren die bessere Wahl. Das Risiko, dem Tier durch eine Behandlung mit Manuka-Honig eine Infektion zuzufügen ist jedoch extrem gering. Damit ist Manuka-Honig in der Veterinärmedizin eine gute Alternative zum Medihoney, vorausgesetzt die Konzentration ist ausreichend hoch. Hier gelten ähnliche Empfehlungen wie beim Menschen

Äußere Anwendung: Ab MGO 100+
Innere Anwendung: Ab MGO 400+

Manuka Honig für die Nagetiere

Hamster und Mäuse gehören zu den ersten Haustieren, mit denen Kinder eigenverantwortlich umgehen lernen. Zur Pflege eines solchen kleinen Freundes gehört auch die Sorge um seine Gesundheit. Das ist bei den Kleintieren besonders wichtig, da sie naturgemäß nur wenig einer Infektion entgegen setzen können. Hinzu kommt, dass sie aufgrund ihrer winzigen Organismen sehr empfindlich auf Überdosierungen aller Art reagieren. Der Honig ist hier aufgrund seiner hervorragenden Dosierbarkeit ein ideales Breitband-Antibiotikum.
Er lässt sich zunächst einmal sehr gut verabreichen. Unter das Futter gemischt, freuen sich die kleinen Nager über das „Süße Extra“, welches ihr Besitzer ihnen zukommen lässt. Wirklich überdosieren kann man Manuka Honig zudem nicht wirklich.
Nebenwirkungen sind bei der Vergabe dieses Naturheilmittels an Tiere nicht bekannt, auch nicht bei Kleintieren. Dennoch sollte für Mäuse, Schläfer und Hamster niemals Honig über einem MGO von 400+ zum Einsatz kommen.

Die äußere Anwendung ist bei den Kleinsäugern indes eine Herausforderung. Die kleinen Nager haben einen ausgesprochenen Putzdrang. Wenn die Wunden dann noch mit einem süßen, wohlschmeckenden Auftrag bedeckt sind, dann wird die Manuka-Behandlung nicht lange vorhalten. Darum sollte für die Wundversorgung besser eine Manuka-Salbe verwendet werden. Sie ist mit Wachs oder Propolis versetzt und ist in der Regel geschmacksneutral.

Manuka Honig für Katzen

Katzen sind edle, anspruchsvolle Wesen. Sie vertragen längst nicht alles, was beispielsweise für Hunde unproblematisch ist. Allerdings gibt es stellenweise bei Katzen ein Problem mit der Akzeptanz, wenn ihr Futter mit Manuka-Honig versetzt wird. Katzen haben keinen Sinn für Süßes. Ein großer „Motivator“ für die Aufnahme von Manuka-Honig fällt damit weg. Katzen riechen und schmecken am Manuka Honig nur das, was nach dem Wegfall der Süße übrig bleibt. Das ist leider das bittere und scharfe Methylglyoxal.

Ein Futter, das mit dem teuren MGO 400+ oder höher versetzt ist, wird daher mit hoher Wahrscheinlichkeit ignoriert. Für Katzen eignen sich daher die schwächer dosierten Sorten wesentlich besser. Ein MGO 100+ kann bei einer kleinen Katze schon viele Beschwerden lindern oder sogar heilen.

Der fehlende Geschmackssinn für Süßes hat bei der äußeren Anwendung auch Vorteile: Manuka Honig wird nicht so schnell abgeleckt, wie es bei anderen Tieren der Fall ist. Jedoch haben Katzen einen ausgesprochenen Putztrieb, weshalb bei der äußeren Anwendung ein Bandagieren angezeigt ist.

Manuka Honig für Hunde

Hunde haben nicht nur einen Geschmackssinn für Süßes, sie sind sogar verrückt danach. Daher sind sie nicht schwer dazu zu motivieren, ein mit Manuka-Honig versetztes Futter zu fressen. Manuka-Honig kann auch bei Hunden nicht überdosiert werden. Leidet der treue Freund daher unter Magen- und Verdauungsproblemen, kann man ruhig in die Vollen greifen: Ein Teelöffel Honig von 400+ oder mehr ins Futter wird bald Wirkung zeigen. Je höher das Methylglyoxal konzentriert ist, desto schneller wird sich die Gesundung des Hundes einstellen. Bei Hunden gilt jedoch wieder, dass der Honig in seiner reinen Form für die äußere Anwendung weniger gut geeignet ist. Hunde haben einen enorm guten Geruchssinn. Auch ein Bandagieren der Wunde würde sie daher nicht lange davor abhalten, sich den süßen Honig wieder abzulecken. Für die äußere Anwendung sollten daher wieder die geruchsneutralen Salben verwendet werden.

Manuka Honig bei Huftieren

Huftiere wie Pferde, Rinder und Ziegen sind normalerweise starke, widerstandskräftige Tiere. Jedoch hat jeder diese Wiederkäuer seine spezifischen Schwachstellen, auf welche der Tierhalter achten muss. Das fängt schon beim Magen an: Eine Kuh hat beispielsweise sieben davon, um aus dem nährstoffarmen Gras die ausreichende Menge Energie beziehen zu können. Je komplexer ein System ist, desto leichte kann es durcheinander geraten. Jeder Pferdehalter fürchtet die Koliken, unter denen sein geliebter Freund schnell leiden kann. Auch Erkältungen sind bei den großen Tieren keine Seltenheit. Gut, dass es hier den Manuka-Honig gibt, mit dem sich die leichteren Erkrankungen dieser Art gut behandeln lassen.
Pferde, Rinder, Schafe und Ziegen haben einen recht guten Geschmackssinn. Sie lieben alles Süße ebenso sehr, wie alles Salzige. Darum bekommen sie auch üblicherweise einen Salz-Leckstein in den Stall gehängt. Um Manuka Honig aber für die innere Anwendung von diesen größeren Tieren erfolgreich einzusetzen, muss die Dosis entsprechend hoch sein. Ein MGO 400+ ist daher schon fast zu wenig. Obwohl ein MGO 500+ oder 600+ durchaus teuer ist, kommt es über die benötigte Menge trotzdem preiswerter als wenn entsprechend viel MGO 400+ verabreicht werden muss. Bei den Tieren ist jedoch auch eine Aufbereitung sinnvoll: Ein Eimer Tee, idealerweise aus dem neuseeländischen Teebaum der zudem mit Manuka-Honig gesüßt ist, kann einem Pferd schon sehr gut bei Magenschmerzen helfen.
Bei der äußerlichen Anwendung ist wieder normaler MGO 100+ oder höher ausreichend. Die Gefahr des Ableckens ist bei der Behandlung von Druckstellen, Pilzinfektionen oder anderen Verletzungen nicht so hoch wie bei den quirligen Hunden. Auch können Pferde und Rinder sich nicht in der Form überall putzen, wie es die kleineren Haustiere können. Dennoch sollten die behandelten Stellen abgedeckt oder verbunden werden.

Werden mehrere Haustiere zusammen gehalten, lecken sie sich sonst gegenseitig die Wundbehandlungen ab. Auch bei einer Einzelhaltung wird die mit Honig behandelte Wunde schnell zum Infektionsherd, da sich alle Insekten der Umgebung darauf stürzen werden.

Manuka Honig für Exoten

Deutschland ist Terrariumland. Geckos, Schlangen und Mini-Warane erfreuen sich hierzulande größter Beliebtheit. Bei einer kontrollierten, artgerechten Haltung passiert den kleinen Freunden zwar nur selten etwas. Dennoch können sie durch Unfälle, gegenseitige Kämpfe und andere Einflüsse durchaus die eine oder andere Verletzung davon tragen. Manuka Honig kann hier sehr erfolgreich zur Wundbehandlung eingesetzt werden. Jedoch ist von einer inneren Anwendung abgeraten. Es hat sich herausgestellt, dass die antibiotische Wirkung von Manuka die Darmflora von Echsen und Schlangen abtöten kann. Dann verhungert das arme Tier praktisch bei vollem Magen.

 

Fische und Vögel mit Manuka Honig behandeln

Verdauungsprobleme sind bei Vögeln recht gut mit Manuka zu behandeln. Jedoch sollte hier nur schwach dosierter Honig zum Einsatz kommen, da es sonst wieder zu Verdauungsproblemen führen kann. Für die äußere Anwendung sollten Salben verwendet werden.
Fische sind indes mit Manuka Honig nicht behandelbar.

 

Das könnte dich auch interessieren

Manuka Honig Test

Manuka Honig Test Manuka Health, Natrea oder Larnac?Manuka Honig kannst Du sowohl im Reformhaus, im Bio- oder Naturkostladen als auch in der Apotheke käuflich erwerben. Weiterhin ist es möglich, Manuka Honig über einen Heilpraktiker zu beziehen oder ihn online über...

Manuka Honig Einnahme und Dosierung

Manuka Honig Einnahme und DosierungDie Verzehrmenge und demzufolge die Dosierung von echtem Manuka Honig richtet sich nach der Qualität beziehungsweise dem maßgeblichen Inhaltsstoff des Honigs. Der wirkungsstarke Inhaltsstoff dieses speziellen, neuseeländischen Honigs...

Ist Honig vegan?

Ist Honig vegan?Über diese Frage haben sehr viele Menschen sicherlich noch nie nachgedacht. Warum? Weil es Sie weder interessiert noch betrifft, sie sind vermutlich weder Vegetarier noch Veganer, also haben sie sich mit derlei Thematiken bislang nicht...

Gelee Royal

Gelee Royal - Was du vor dem Kauf wissen solltest!Anwendung, Wirkung, Inhaltsstoffe | Wo kaufen?Gelee Royal ist ein rein natürliches Bienenprodukt. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist die dickflüssige Masse die Hauptnahrungsquelle der Bienenkönigin. Das Gelee...

Manuka Lippenpflege

Manuka LippenpflegeGegen Herpes | Inhaltsstoffe | ErfahrungenLippenpflegeprodukte in Form von Fettstiften erfreuen sich allerorts großer Beliebtheit. Nahezu jede Frau trägt so einen Lippenpflegestift in ihrer Handtasche mit sich. Aber auch die Männerwelt hat bereits...

Manuka Honig krebserregend

Manuka Honig krebserregendIst das im Manuka Honig enthaltende Methylglyoxal (MGO) krebserregend?Im Grunde genommen ist vielmehr das Gegenteil der Fall und zwar, dass der Einsatz von Manuka Honig im Kampf gegen den Krebs zum Teil förderlich zu sein scheint. Da dies...

Manuka Honig Erstverschlimmerung

Manuka Honig ErstverschlimmerungKann es zu Erstverschlimmerungen durch Manuka Honig kommen?Es verhält sich mit diesem phänomenalen Naturprodukt nicht anders wie mit anderen natürlichen Lebensmitteln und erst recht mit chemischen Substanzen. Die Antwort lautet...

Bienenwachs

Bienenwachs Verwendung, Wirkung, Studien | Wo kaufen?Bienenwachs - eine großartige Erfindung der NaturBienenwachs dient nicht nur als Baumaterial für die beeindruckenden Waben, auch der Mensch kann sich die natürlichen Substanz zunutze machen. Egal ob in der Medizin,...

Wundheilung

Manuka Honig WundheilungBei Entzündungen und WundenIn der Kultur der Maori, einem der indigenen Völker Neuseelands, wird der aus dem Nektar der wilden Manukapflanze gewonnene Blütenhonig schon seit langer Zeit genutzt und geschätzt. Auch in unseren Gefilden erfreut...

Manuka Honig Erfahrungen

Manuka Honig ErfahrungenBewährt und anerkanntManuka Honig hat das Stadiums des Zweifels hinter sich gelassen. Die Wirksamkeit des Neuseeland-Honigs ist so bekannt, dass sogar Krankenhäuser in Deutschland zu Manuka-Präparaten greifen. In der professionellen Medizin...

Wer schreibt hier...
Autor

Autor

Herbert Havera ist Autor und beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit der Thematik Ernährung/ Gesundheit. In seiner Recherche sind mehrere Stunden an Arbeit geflossen bzw. stehen wir generell im engen Kontakt mit Forschungseinrichtungen, Mediziner und Anwendern. Dank der wertvollen Informationen aus unserem Netzwerk, sind wir in der Lage stets fundierte Informationen rund um Heilmittel bieten, die uns die Natur freiwillig anbietet. Der enorme Vorteil von Naturheilmitteln ist, dass sie meistens frei von Nebenwirkungen sind. Dennoch dürfen sie nicht hemmungslos konsumiert werden. Wir klären Sie darüber auf, welche Tagesdosis unbedenklich, ideal und nicht mehr gesund ist. Denn wie Paracelsus schon sagte: „Nichts ist Gift, alles ist Gift – alleine die Dosis macht das Gift“.  Wir bieten Ihnen Informationen stets nach einer fundierten Recherche. Wir forschen intensiv nach den neuesten Studien, in denen sich die Naturheilmittel unter strengen Tests bewähren mussten. Und wo sich ein angepriesenes Mittel nachweislich als Mummenschanz und Quacksalberei entpuppt hat, lassen wir Sie das ebenfalls wissen. 

Quellenangabe

 Juraj Majtan, Bohova J, Prochazka E, Klaudiny J. Methylglyoxal may affect hydrogen peroxide accumulation in manuka honey through the inhibition of glucose oxidase. J Med Food. 2014 Feb;17(2):290-3. doi: 10.1089/jmf.2012.0201. Epub 2013 Nov 5. PubMed PMID: 24192110

Müller P, Alber DG, Turnbull L, Schlothauer RC, Carter DA, Whitchurch CB, Harry EJ. Synergism between Medihoney and rifampicin against methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA). PLoS One. 2013;8(2):e57679. doi: 10.1371/journal.pone.0057679. Epub 2013 Feb 28. PubMed PMID: 23469049

Adams CJ, Manley-Harris M, Molan PC. The origin of methylglyoxal in New Zealand manuka (Leptospermum scoparium) honey. Carbohydr Res. 2009 May 26;344(8):1050-3. doi: 10.1016/j.carres.2009.03.020. Epub 2009 Mar 21. PubMed PMID: 19368902

Roberts AE, Maddocks SE, Cooper RA. Manuka honey reduces the motility of Pseudomonas aeruginosa by suppression of flagella-associated genes. J Antimicrob Chemother. 2015 Mar;70(3):716-25. doi: 10.1093/jac/dku448. Epub 2014 Nov 16. PubMed PMID: 25404649

Alzahrani HA, Alsabehi R, Boukraâ L, Abdellah F, Bellik Y, Bakhotmah BA. Antibacterial and antioxidant potency of floral honeys from different botanical and geographical origins. Molecules. 2012 Sep 4;17(9):10540-9. doi:10.3390/molecules170910540. PubMed PMID: 22948516

Müller P, Alber DG, Turnbull L, Schlothauer RC, Carter DA, Whitchurch CB, Harry EJ. Synergism between Medihoney and rifampicin against methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA). PLoS One. 2013;8(2):e57679. doi: 10.1371/journal.pone.0057679. Epub 2013 Feb 28. PubMed PMID: 23469049

Kwakman PH, te Velde AA, de Boer L, Speijer D, Vandenbroucke-Grauls CM, Zaat SA. How honey kills bacteria. FASEB J. 2010 Jul;24(7):2576-82. doi:10.1096/fj.09-150789. Epub 2010 Mar 12. PubMed PMID: 20228250

Medhi B, Avti PK, Saikia UN, Pandhi P, Khanduja KL. Effect of different doses of Manuka honey in experimentally induced inflammatory bowel disease in rats. Phytother Res. 2008 Nov;22(11):1511-9. doi: 10.1002/ptr.2523. PubMed PMID: 18688794

Jervis-Bardy J, Foreman A, Bray S, Tan L, Wormald PJ. Methylglyoxal-infused honey mimics the anti-Staphylococcus aureus biofilm activity of manuka honey: potential implication in chronic rhinosinusitis. Laryngoscope. 2011 May;121(5):1104-7. doi: 10.1002/lary.21717. PubMed PMID: 21520131

Jenkins R, Burton N, Cooper R. Effect of manuka honey on the expression of universal stress protein A in meticillin-resistant Staphylococcus aureus. Int J Antimicrob Agents. 2011 Apr;37(4):373-6. doi: 10.1016/j.ijantimicag.2010.11.036. Epub 2011 Feb 23. PubMed PMID: 21349691

Wallace A, Eady S, Miles M, Martin H, McLachlan A, Rodier M, Willis J, Scott R, Sutherland J. Demonstrating the safety of manuka honey UMF 20+in a human clinical trial with healthy individuals. Br J Nutr. 2010 Apr;103(7):1023-8. doi: 10.1017/S0007114509992777. Epub 2010 Jan 12. PubMed PMID: 20064284

Bierhaus A, Fleming T, Stoyanov S, Leffler A, Babes A, Neacsu C, Sauer SK,Eberhardt M, Schnölzer M,  Lasitschka F, Neuhuber WL, Kichko TI, Konrade I, Elvert R, Mier W, Pirags V, Lukic IK, Morcos M, Dehmer T, Rabbani N, Thornalley PJ, Edelstein D, Nau C, Forbes J, Humpert PM, Schwaninger M, Ziegler D, Stern DM,Cooper ME, Haberkorn U, Brownlee M, Reeh PW, Nawroth PP. Methylglyoxal modification of Nav1.8 facilitates nociceptive neuron firing and causes hyperalgesia in diabetic neuropathy. Nat Med. 2012 Jun;18(6):926-33. doi:10.1038/nm.2750. Erratum in: Nat Med. 2012 Sep;18(9):1445. Lasischka, Felix [corrected to Lasitschka, Felix]. PubMed PMID: 22581285

Dr. Roland Zerm, Kommentar zu: Honig bei diabetischem Fußsyndrom, Dtsch Arztebl Int 2013; 110(21): 373; DOI: 10.3238/arztebl.2013.0373a

Fernandez-Cabezudo MJ, El-Kharrag R, Torab F, Bashir G, George JA, El-Taji H, al-Ramadi BK. Intravenous administration of manuka honey inhibits tumor growth and improves host survival when used in combination with chemotherapy in a melanoma mouse model. PLoS One. 2013;8(2):e55993. doi: 10.1371/journal.pone.0055993. Epub 2013 Feb 7. PubMed PMID: 23409104

Ahmed S, Sulaiman SA, Othman NH. Oral Administration of Tualang and Manuka Honeys Modulates Breast Cancer Progression in Sprague-Dawley Rats Model. Evid Based Complement Alternat Med. 2017;2017:5904361. doi: 10.1155/2017/5904361. Epub 2017 Apr 5. PubMed PMID: 28479926

Prakash A, Medhi B, Avti PK, Saikia UN, Pandhi P, Khanduja KL. Effect of different doses of Manuka honey in experimentally induced inflammatory bowel disease in rats. Phytother Res. 2008 Nov;22(11):1511-9. doi: 10.1002/ptr.2523. PubMed PMID: 18688794

https://de.wikipedia.org/wiki/Manuka-Honig, abgerufen am 01.09.2018

http://www.manuka-neuseeland.info, abgerufen am 01.09.2018

https://jcp.bmj.com/content/early/2016/08/26/jclinpath-2015-203546, abgerufen am 01.09.2018

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen